Zum Hauptinhalt springen

Verlängerungsvarianten Tramlinie M 13 (DS/0963/III)

Es soll geprüft werden, ob eine vom Fahrgastverband IGEB vorgeschlagene Verlängerung der Tramlinie M 13 stadtplanerisch umgesetzt werden kann.

Die BVV Friedrichshain-Kreuzberg möge beschließen:

Das Bezirksamt wird beauftragt zu prüfen, ob die vom Berliner Fahrgastverband IGEB vorgeschlagenen Varianten einer Verlängerung der Tramlinie M 13 vom gegenwärtigen Endhaltepunkt am Helsingforser Platz / Revaler Straße hin zum U- und S-Bahnhof War-schauer Straße und darüber hinaus (siehe Signal 4/2008, Seite 10) aus seiner stadtplanerischen Sicht möglich ist. Das Ergebnis der Prüfung ist der BVV bis Januar 2009 vorzulegen.

Begründung:

Die BVV- Fraktionen DIE LINKE und Bündnis 90 / DIE GRÜNEN begrüßen es, wenn der Fahrgastverband IGEB Vorschläge für die Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs im Spreeraum macht. Die Vorschläge zur Verlängerung der Tram-Linie 13, um die Umsteigebeziehungen für die Nutzerinnen öffentlicher Personennahverkehrsträger zu verbessern, bedarf einer Prüfung, um nach positiver Prüfung weitere Schritte einleiten zu können.

 

Für die Fraktionen: Mirko Assatzk und die anderen Mitglieder der Fraktion DIE LINKE Manuel Sahib und die anderen Mitglieder der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen