Zum Hauptinhalt springen

Regine Sommer-Wetter

Bezirksstadträtin für Jugend, Familie und Gesundheit

 

Termine zur Bürger*innensprechstunde:

Jeden 3. Donnerstag im Monat lädt Regine Sommer-Wetter in der Zeit von 16.00 Uhr- 18.00 Uhr zur Sprechstunde für interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Kinder und Jugendliche ein. Die Sprechstunde findet im Büro der Bezirksstadträtin statt:

Fraknkfurter Allee 35/37, 10247 Berlin, Raum 1911.

  • 15. September 2022
  • 20. Oktober 2022
  • 17. November 2022
  • 15. Dezember 2022

Wir bitten um Voranmeldung unter folgender Telefonnummer: 030 90298 2331

 

Aktuelles, Termine, Pressemitteilungen:

 

Zur Person:

Berufliches und privates

Ich bin 1965 in Berlin geboren und lebe seit 1990 mit Unterbrechungen im Friedrichshain. Meine beiden inzwischen erwachsenen Söhne haben hier das Licht der Welt erblickt. 1984 legte ich das Abitur in Prenzlauer Berg ab und ging dann von 1985 bis 1989 nach Leipzig. Dort studierte ich an der Technischen Hochschule und erwarb das Diplom als Ingenieur-Ökonomin. Seit 1991 war ich als Sozialversicherungsfachangestellt tätig und bin seit 06.12.2021 Bezirksstadträtin für Jugend, Familie und Gesundheit.


Politische Biographie

Ich gehöre der Partei DIE LINKE bzw. ihrer Vorgängerparteien an. Seit Mai 1990 bin kommunalpolitisch aktiv, erst in der BVV Friedrichshain und seit 2000 in unserem gemeinsamen Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Ich war Vorsteherin der BVV Friedrichshain, Fraktionsvorsitzende und Ausschussvorsitzende. U.a. im Ausschuss Schule/Sport, Geschäftsordnung und Gesundheit.   

 

Meine politischen Ziele

In den vergangenen 31Jahren habe ich versucht, Bürger*inneninteressen aufzunehmen und umzusetzen. Nun ist ja in der Kommunalpolitik leider nicht alles möglich. Aber jetzt habe ich Gelegenheit, in meinen Ämtern, dem für Jugend und Familie und dem für Gesundheit, Einfluss zu nehmen auf Prozesse und Verwaltung. Und hoffe, dort auch politische Akzente setzen zu können. Gemeinsam mit Betroffenen und den Kolleg*innen der BVV.

Es ist sicher nicht verwunderlich, wenn ich als Linke sage, dass Kinderarmut bekämpft werden muss und mir Chancengleichheit für alle Kinder unabhängig vom Geldbeutel der Eltern am Herzen liegt. Da gibt es bereits viele gute Ansätze im Jugendamt, auf denen ich aufbauen möchte. Nach dem Beschluss zum Haushalt Mitte diesen Jahres steht die Neubesetzung von Stellen besonders im Fokus. Das ist auch deshalb wichtig, weil wir die im August letzten Jahres beschlossene Berliner Strategie gegen Kinder- und Familienarmut zügig umsetzen wollen.

In unserem Wahlprogramm sprechen wir uns für eine Stärkung kommunaler Einrichtungen aus. Auf dem Gelände des Dragonerareals entsteht eine kommunale Jugendfreizeiteinrichtung. Noch vor der Sommerpause werden wir mit dem Jugendhilfeausschuss der BVV dazu in den Diskussionsprozess eintreten.   

Als Stadträtin für Gesundheit bin ich seit Dezember 2021 direkt involviert in die Bekämpfung der Pandemie. Auch wenn es aktuell etwas ruhiger geworden ist zu diesem Thema, blicken wir auf den Herbst. Wir haben alle Arbeitsverträge der Kolleg*innen des Pandemieteams bereits im Frühjahr bis Ende 2022 verlängert. Auch die Anmietung des Gebäudes, in dem sie arbeiten, erfolgte für das Jahr 2023. Insgesamt sind auf unterschiedlichen Ebenen alle Berliner Gesundstadträt*innen unterwegs, um aufgrund der Pandemieerfahrungen eine dringende Stärkung des öffentlichen Gesundheitsdienstes ins Bewusstsein zu rücken.  

Für die Geflüchteten aus der Ukraine halten wir sowohl im Gesundheits- als auch im Jugendamt unterschiedliche Angebote vor. Das reicht von Impfungen und Untersuchungen für Kita- und Schulbesuch im Kinder- und Jugendgesundheitsdienst bis zur Ausgabe von Kitagutscheinen im Familienservicebüro.   

Regine Sommer-Wetter zum Bethanien