Zum Hauptinhalt springen

Mündliche Anfrage | DS/0277/VI

Hundeauslaufgebiete im Bezirk

Initiatorin: Karolin Behlert

 

Ich frage das Bezirksamt:

1.)    Welche Konzepte gibt es zu Hundeausläufen im Bezirk?

2.)    Wie werden diese kommuniziert, wie gestaltet sich die Öffentlichkeitsarbeit? (Homepage z.B. ist veraltet dahingehend (hier nur Görlitzer Ufer, Gleisdreieckpark und Volkspark Friedrichshain)

3.)    Ist es denkbar, weitere Flächen umzuwidmen, beispielsweise hinter dem Kino Kosmos am Fritz-Schiff-Weg, die bereits stark von Hundebesitzer*innen genutzt wird?

 

Ihre Anfrage beantworte ich wie folgt:

  1. Welche Konzepte gibt es zu Hundeausläufen im Bezirk?

Es gilt das Grünanlagengesetz Berlin, insbesondere die Normen §6(2) und §6(3).

Es werden die Beschwerdelage und Beschädigungen der Grünanlagen durch Hunde intern ausgewertet und so die unterschiedlichen Bedarfe ermittelt. Gleichzeitig wird in den Gebieten mit hohen Bedarfen nach Potenzialflächen für Hundeausläufe gesucht und diese geprüft auch bzgl. einer langfristig möglichst gleichmäßig Versorgung im Bezirk. Entsprechend den zur Verfügung stehenden Ressourcen und in Abhängigkeit vom Aufwand der Realisierung werden dann die möglichen Potenzialflächen in Hundeausläufe umgewandelt, wie bspw. am Görlitzer Ufer oder an der Helsingforser Straße .

 

2. Wie werden diese kommuniziert, wie gestaltet sich die Öffentlichkeitsarbeit? (Homepage z.B. ist veraltet dahingehend (hier nur Görlitzer Ufer, Gleisdreieckpark und Volkspark Friedrichshain)

Die Information erfolgt über unterschiedliche Kanäle. Dazu gehört anlassbezogen Pressearbeit, Veröffentlichung auf Twitter oder nebenan.de sowie örtliche Aushänge. Weiterhin werden Hundebesitzer*innen durch die Mitarbeiter*innen des SGA im Außendienst auf Hundeauslaufplätze sowie Hundemitnahme-verbote hingewiesen. Darüber hinaus ist der Allgemeine Ordnungsdienst des Ordnungsamtes dafür zuständig, Ordnungswidrigkeiten nach Grünanlagengesetz zu ahnden.

Das SGA organisiert die eigene Webseite aktuell neu, damit Informationen einfacher auffindbar werden. Z.B. sind auf der Unterseite „Aktuelles“ die Aktivitäten des Amtes übersichtlich dargestellt – dazu gehört auch mögliche Pressemitteilungen zu neuen Hundeauslaufplätzen.

Im Zusammenhang mit dieser Neuorganisation verbessern wir auch die Prozesse zur Aktualisierung der Webseite kontinuierlich. Den Hinweis auf die fehlende Aktualität der Hundeauslaufplätze haben wir aufgenommen und die fehlenden Informationen nachgetragen.

 

3. Ist es denkbar, weitere Flächen umzuwidmen, beispielsweise hinter dem Kino Kosmos am Fritz-Schiff-Weg, die bereits stark von Hundebesitzer*innen genutzt wird??

Es ist nicht nur denkbar, sondern auch geplant, weitere Flächen zu Hundeausläufen zu entwickeln. Dabei ist allerdings zu berücksichtigen, dass der Erholungszweck von Menschen in Grünanlagen Vorrang hat.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Annika Gerold

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg      

Abt. Verkehr, Grünflächen, Ordnung und Umwelt

 

Drucksache beim Bezirksamt